Twee.at
 
 
#big #brother
  1. Great Big Story

    We're a global media company devoted to cinematic storytelling. Our producers travel the world to discover the untold, the overlooked and the flat-out amazing.
 
Topmeldungen des Tages
Most Loved
 
 
HEUTE, DIENSTAG, 17.07.2018
18:04 BUWOG » GRASSER »

Tag 44 im Buwog-Prozess - Grasser: Schwiegermutter hÀtte keinen Widerspruch geduldet: https://t.co/5AsgEIVaAU
DER STANDARD
DER STANDARD @derStandardat 18:04 - 17.07.2018

17:54 BIG »

đŸ‡ȘđŸ‡ș slowly replacing đŸ‡ș🇾 as leaders of the free world (at least when it comes to free trade). Big success for peace and prosperity in đŸ‡ȘđŸ‡șand đŸ‡ŻđŸ‡”. https://t.co/kctf36ZIYW
Stefan Windberger
Stefan Windberger @PopArtPolitics 17:54 - 17.07.2018

Grasser meint, das habe die Schwiegermutter wohl unter dem Druck der Finanz geschrieben und sich wohl gedacht, dass sie das Geld der Tochter geschenkt habe und es deshalb nicht mehr ihr gehört #buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 15:42 - 17.07.2018

Die Richterin wundert sich ein bisserl um die GeschÀftsgebarungen, wo OriginalvertrÀge nicht vorliegen. Grasser verteidigt sich: GeschÀftlich sei er sei penibel gewesen, aber Privat etwas schlampig #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:53 - 17.07.2018

14:52 GRASSER » ORIGINAL »

Grasser sagt er habe wohl den Original Vertrag selbst nicht gehabt. Und er werde wohl die Vertragskopie von TreuhÀnder S erhalten hat. Er sei jedenfalls nicht im September 2009 in der Schweiz gewesen um sie amtlich bestÀtigen zu lassen #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:52 - 17.07.2018

14:50 DIESER » VERTRAG »

Dieser Vertrag von ihnen mit der Ferint, sagt die Richterin. Ja, sagt Grasser. Richterin: Der Vertrag wurde von ihnen nur in Kopie dem Gericht vorgelegt. Grasser bestÀtigt das und verweist auf die amtliche BestÀtigung auf der Kopie #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:50 - 17.07.2018

Grasser sagt er versteht das auch nicht, weil es ja einen Treuhandvertrag gegeben habe und man werde wohl den TreuhĂ€nder als Zeugen fragen mĂŒssen #buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:48 - 17.07.2018

14:46 RICHTERIN » GRASSER »

Die Richterin hÀlt Grasser jetzt ein Mail vom Ferint TreuhÀnder vor. Dass ist von Anfang 2009 an die Meinl Bank und da steht drin, dass im die nötigen Unterlagen fehlen wer der wirtschaftlich Berechtigte ist. #buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:46 - 17.07.2018

14:38 RICHTERIN » FERINT »

Die Richterin erwĂ€hnt, dass sowohl bei der Ferint , als auch bei der MAndarin Briefkastenfirma jeweil die Mutter der TreuhĂ€nder als wirtschaftlich Berechtigte drin standen. Also 3 MĂŒtter (inklusive Grasser Schwiegermutter) fasst die Richterin zusammen #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:38 - 17.07.2018

14:24 WASDANACH » FERINT »

Wasdanach auf dem FErint Konto geschah, weiss Grasser nicht mehr, weil er sich nach der Überweisung an die Mandarin nicht mehr drum gekĂŒmmert hat #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:24 - 17.07.2018

14:23 FERINT » KONTO »

Auf dem Ferint Konto waren am Schluss noch rund 18.000 Euro die dem TreuhĂ€nder S von Grasser ĂŒberlassen wurden. Grasser sagt, bei seiner Kenntnis von Anwaltskosten, sei er froh, dass S nicht noch mehr von ihm wollte #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:23 - 17.07.2018

14:21 GRASSER » RICHTERIN »

Wann Grasser das mit S ausgemacht hat, fragt die Richterin. Grasser weiss es nicht mehr. Aber es sei selbstverstĂ€ndlich, dass dem TreuhĂ€nder GebĂŒhren zustanden und der arme S auch sonstige Unkosten durch das #Buwog Verfahren ersetzt werden
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:21 - 17.07.2018

14:18 GRASSER » RESTGELDER »

Grasser erlĂ€utert, dass Restgelder am Konto bei TreuhĂ€nder S verblieben sind, als EntschĂ€digung fĂŒr seine Komplikationen und Anwaltskosten. Die Richterin wundert sich, weil es Anfang 2009 die #Buwog Erittlungen noch gar nicht gab: Welche Komplikationen?
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:18 - 17.07.2018

Jetzt im Prozess spricht Grasser ja davon, dass die Schwiegermutter das Geld ihm und seiner Frau geschenkt habe. Und sieh hier nur sprachlich unschÀrfen im Widerspruch #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:12 - 17.07.2018

14:11 E& » Y »

In dem E&Y Schreiben steht auch, dass das Geld von Grasser im Auftrag seiner Schwiegermutter bestmöglich verwalten sollte (so hat damals auch die Verteidigung Grassers gelautet, dass das sein Auftrag bei Schwimu Geld war) #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:11 - 17.07.2018

14:10 GRASSER » MANDARIN »

Das sei auch passiert, sagt Grasser und verweist auf die MAndarin und St. Catherine Briefkastenfirmen. ZurĂŒckgefĂŒhrt an seine Schwiegerfamilie, sozusagen. Weil das Geld ja geschenkt war, von der Schwiegermutter #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:10 - 17.07.2018

14:08 GRASSER » E& »

Grasser bestĂ€tigt, dass E&Y dies fĂŒr ihn 2012 geschrieben hat. Die Richterin sagt, dass hier aber auch steht, dass auch die RĂŒckfĂŒhrung an die Schwiegermutter vereinbart worden sei #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:08 - 17.07.2018

Nun zu einem Schreiben der WirtschaftsprĂŒfer von E&Y an die GroßbetriebsprĂŒfung: Wo es heißt es gab einen mĂŒndlichen Auftrag von Grasser Schwiegermutter zur Ferint Treuhandverwaltung. Aber keinen schriftlichen, weil das nicht nötig sei #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:07 - 17.07.2018

14:02 MEINLBANKER » OENB »

Ein Meinlbanker erklĂ€rte den OeNB PrĂŒfern, dass Herr S von der Ferint gefragt wurde, aber es nicht sagen wollte. Grasser meint, da mĂŒsse man wohl differenzieren, zwischen FErint und Treuhandvertrag bei der Frage wer der wirtschaftlich Berechtigte ist #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 14:02 - 17.07.2018

13:56 GRASSER » MIP »

Grasser sagt, da er damals fĂŒr die MIP gearbeitet hat, habe er die Differenzen zwischen Meinlbank und FMA mitbekommen habe #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:56 - 17.07.2018

Es geht weiter: Die Richterin sagt, dass es im langen Ermittlungsverfahren auch eine EinschÀumt der FMA bei der Meinl Bank gegeben hat. Grasser sagt, dass sein Meinlbanker mal nach der wirtschaftliche Berechtigung bei der Ferint gefragt hat #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:55 - 17.07.2018

13:37 BUWOG » BESCHWERDEN »

BUWOG-Prozess: Beschwerden ĂŒber neue Akten | Die Verteidiger von Karl-Heinz Grasser im... https://t.co/mcTvRy1rIH
ORF TVthek
ORF TVthek @ORF_TVthek 13:37 - 17.07.2018

13:10 WEIL » WICKI »

Weil Wicki war ja der Vermögensverwalter von der Schwiegermutter und der Ehefrau, fĂŒhrt Grasser aus und fĂŒr ihn war damit das Geld wieder wo es hingehört: in der SpĂ€re seiner Familie #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:10 - 17.07.2018

13:09 GRASSER » RICHTERIN »

Grasser fragt die Richterin, wieviel jetzt an die Mandarin ĂŒberweisen wurde. Die Richterin rechnet nach: So rund 900.000. Grasser erlĂ€utert, dass Wicki nicht nur die Mandarin sondern auch die Catherine gemanagtes hat #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:09 - 17.07.2018

13:07 MEISCHBERGER » ANTEIL »

Der Meischberger Anteil blieb in der Mandarin betont Grasser und Àrgert sich sehr, dass ihm das Geld auf der Mandarin und der St. Catherine zugeordnet wird, von der STA, wo es doch seiner Familie gehört #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:07 - 17.07.2018

13:06 GRASSER » RICHTERIN »

Grasser versteht warum die Richterin das hinterfragt: „WĂŒrde ich auch so machen“, aber: WeiterĂŒberwiesen an die St. Catherine wurde nur sein Geld und Geld von TreuhĂ€nder Wicki um eine Schuld bei Grassers Schwiegermutter zu begleichen #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:06 - 17.07.2018

13:03 GRASSER » TREUHĂ€NDER »

Grasser kann es sich auch nicht erklĂ€ren. Das mĂŒsse man TreuhĂ€nder Wicki fragen, warum er das so gemsacht hat #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:03 - 17.07.2018

13:02 RICHTERIN » MANDARIN »

Die Richterin fragt sich allerdings, warum auf dem Mandarin Konto Geld angeblich von einem Russen, von Grasser und dann auch noch von Meischberger liegt #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:02 - 17.07.2018

Grasser sieht auch den gesunden Menschenverstand gefragt: WEil warum solle er seiner vermögenden Frau und deren vermögender Familie Geld schenken, dass ihm gehört fragt Grasser #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:01 - 17.07.2018

Er habe da auch bis heute keine VerfĂŒgungsberechtigung fĂŒr das Geld, sagt Grasser, weil das seiner Frau und der Familie gehört. Grasser sagt auch, was es sehr schwer ist fĂŒr ihn darĂŒber zu reden, weil das jahrelang durch den Kakao gezogen wurde #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 13:00 - 17.07.2018

12:58 MEINLBANK » ANLAGEERFOLG »

Wir erfahren, dass auch die Meinlbank einen gewissen Anlageerfolg erzielt hat mit dem Schwiegermuttereld. Grasser weiss aber nicht genau, wieviel Geld jetzt letztlich auf der St. Catherine Participation gelandet ist. Weil das hat der TreuhÀnder gemacht #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:58 - 17.07.2018

Das gesteht Grasser ein: 280.000 Veranlagungserfolg sei ja keine schlechte Sache, sagt er #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:53 - 17.07.2018

12:52 GRASSER » HYPO »

Grasser sagt, dass das Hypo Investment, das einzige Mal war wo er sich in der Vermögensverwaltung durch die Meinl Bank eingemischt hat. Richterin: Aber sie nehmen, das schon auch ein bisserl auf ihre Kappe, den Veranlagungserfolg #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:52 - 17.07.2018

12:49 RICHTERIN » PROTOKOLL »

Die Richterin lÀsst ein Protokoll einer BEiratssitzung von BErins Firma einblenden, wo auch Grasser steht. Der meint, er sei nie bei eine BEratssitzung gewesen, aber vielleicht war er dort als Vortragender geladen, als BMF #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:49 - 17.07.2018

12:47 RICHTERIN » VERTRAG »

Die Richterin scrollt jetzt durch den Vertrag mi Tilo Berlin. Grasser hat keine Erinnerung daran: Das hat alles die Meinl Bank gemacht, sagt er #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:47 - 17.07.2018

12:41 GRASSER » BEWEIS »

Grasser sagt, dass sei auch ein Beweis warum die STA mit ihren VorwĂŒrfen falsch liegt. Weil am Liechtensteinkonto dass ihm zugeordnet wird, lag Geld rum. Er habe aber mĂŒhsam die Investments am Ferint Konto aufgelöst um die Genussscheine zu kaufen #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:41 - 17.07.2018

12:39 GRASSER » SEKRETĂ€RIN »

Grasser sagt er habe nie mit der SekretÀrin zu tun gehabt nur mit BErlin. Aber eventuell habe er, um zwischen BMF und Privat zu trennen, habe er da mit Meischberger geredet damals #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:39 - 17.07.2018

12:38 RICHTERIN » MAIL »

Die Richterin blendet das Mail von BErlins SekretÀrin an Walter Meischberger ein, in dem das Genussscheinangebot an Grasser an Meischberger gesandt wurde. #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:38 - 17.07.2018

12:36 BERATER » MEINLBANK »

Er ging dann zu seinem Berater bei der Meinlbank und habe den Kauf von Hypo bank Genussscheinen angeregt, was dann auch so passiert ist, schildert Grasser #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:36 - 17.07.2018

12:35 DEZEMBER » GELD »

Im Dezember 2006 wurde dann das Geld in Hypo Genussscheine von Tilo Berlin investiert. Wie kams dazu will die Richterin wissen. Grasser schildert nochmal, dass er BErlin getroffen habe und der habe das empfohlen #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:35 - 17.07.2018

Die Richterin geht jetzt die Kontobewegungen durch und will wissen, was nach der Veranlagung in Meinlpapiere passiert ist. Grasser weiss es nicht, das habe die Meinl Bank selbststÀndig gemacht: mit Gewinn #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:34 - 17.07.2018

12:30 GRASSER » SCHIEGERMUTTER »

Grasser schildert nochmal, dass weder seine Schiegermutter noch seine Frau das Geld wollten und er auch nicht begeistert war: „Aber wenn sie meine Schwiegermutter kennen wĂŒrden....“ #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:30 - 17.07.2018

12:29 RICHTERIN » MĂŒSSTE »

Die Richterin bleibt skeptisch: MĂŒsste man dann nicht in der Bank einen BevollmĂ€chtigungsvertrag finden? Grasser weiss es nicht. Aber die Meinlbank verwaltete das Geld. Richterin: Wozu brauchen sie dann die Ferint,wieso reicht nicht ein Meinlkonto #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:29 - 17.07.2018

12:27 GRASSER » RICHTERIN »

Grasser sagt die Richterin kennt sich sicher viel besser aus als er, aber es gab ja einen Treuhandvertrag mit der Ferint und Meinl kannte Herrn S von der Ferint viel besser als er selbst und Herr S hat Meinl sicher dazu berechtigt #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:27 - 17.07.2018

12:22 GRASSER » NAMEN »

Grasser stimmt zu und nennt den Namen des Meinl Bankers. Wir erfahren auch, dass Grasser keine KontoauszĂŒge von diesem Konto erhalten hat #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:22 - 17.07.2018

12:21 RICHTERIN » GRASSER »

Die Richterin will wissen ob Grasser als die gesamten 500.000 Euro am Konto lagen, Ideen hatte, was er damit machen will. Grasser sagt er habe mit der Meinl Bank gesprochen. Richterin: Mit einer Bank kann man nicht sprechen #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:21 - 17.07.2018

12:16 GRASSER » LAUFE »

Grasser sagt jetzt, dass er gelernt hat im Laufe des Verfahrens, dass AnwÀlte Konten haben wo Klientengeld gemeinsam liegt. Das ist aber ein Unterschied, sagt die Richterin: Am Anwaltskonto vermehrt sich Geld nicht durch Dividenden oder so #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:16 - 17.07.2018

12:13 RICHTERIN » BEWEGUNGEN »

Die Richterin projektiert die Bewegungen am MEinl Konto an die Wand. Grasser erlÀutert jetzt, dass die 500.000 Schwiegermuttergeld eigentlich nicht verfahtensrelevant sind und eine Familienunternehmen Sache #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 12:13 - 17.07.2018

12:04 BUWOG » FINANZMINISTER »

Buwog-Prozess: Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser wird weiter befragt. https://t.co/i1vJDSkU2K
Wiener Zeitung
Wiener Zeitung @WienerZeitung 12:04 - 17.07.2018

11:47 GRASSER » UNTERLAGEN »

Sie sagt auch, dass sie Grasser heute nicht zu diesen neuen Unterlagen befragen wird. Grasser sagt selbst, seine AnwÀlte hÀtten ihm geraten einen Vertagungsantrag zu stellen, aber er wollte das nicht #Buwog
Petra Pichler
Petra Pichler @PetraPichler1 11:47 - 17.07.2018

Aktive Journalisten
Top Journalisten
Twitter Follower Ranking